Immobilie: Golfito Traum-Villa mit 4 ha Urwald, im Naturparadies Costa Rica - Pazifik Süd, Costa Rica

Immobilienangebot

Nr: 1470

Golfito Traum-Villa mit 4 ha Urwald, im Naturparadies Costa Rica
Immobilienangebot Nr: 1470
Standort: Costa Rica, Pazifik Süd, Puntarenas, Golfito
Preis: US $ 130000 (US $ 420000)
Grösse: 40000
Konstruktionsgrösse: 308
Einkaufen: 4000
Strasse: 1000
Schulen: 4000
Jahr: 0
Zimmer: 6
Schlafzimmer: 4
Bäder: 3
Parkplätze: 6
Sicht: Sicht auf die Berge und den Urwald
Extras: Von 1500 ha Urwald Umgeben, Wasserfall, grosses Haus mit vielen Möglichkeiten

Map:


Costa Rica Immobilien:

Zentraltal | Pazifik Nord | Pazifik Süd | Pazifik Mitte | Karibik | Zentral Nord

Golfito Traum-Villa mit 4 ha Urwald, im Naturparadies Costa Rica Golfito Traum-Villa mit 4 ha Urwald, im Naturparadies Costa Rica Golfito Traum-Villa mit 4 ha Urwald, im Naturparadies Costa Rica
Golfito Traum-Villa mit 4 ha Urwald, im Naturparadies Costa Rica Golfito Traum-Villa mit 4 ha Urwald, im Naturparadies Costa Rica Golfito Traum-Villa mit 4 ha Urwald, im Naturparadies Costa Rica
Golfito Traum-Villa mit 4 ha Urwald, im Naturparadies Costa Rica

Beschreibung:

Das Land muss noch Legal eingetragen werden und das Haus ist renovierungsbedürftig, daher auch der niedrige Preis.  
 
Kauf oder Tausch gegen Haus in Deutschland, Österreich oder der Schweiz möglich

Ausstattung:
Grundstücksgröße: 
Ursprünglich wurde vom jetzigen Besitzer ein Gelände von 24 ha erworben, auf dem ein altes Wohnhaus stand. Dieses wurde dann abgerissen und auf derselben Stelle ein aufwändiger und luxuriöser Neubau errichtet. 
Die zuständige Umwelt- und Naturschutzbehörde, die für das gesamte Naturreservat Golfito zuständig ist, hat das Privatgelände allerdings auf 4 ha (ist 40.000 qm) reduziert und konnte leider bisher noch nicht ordnungsgemäss im Register eingetragen werden. Dies macht faktisch keinen Unterschied, da das Privatgelände und -Gebäude sowieso innerhalb des Naturreservats Golfito liegt und somit von 1500 ha paradiesischem geschützten Regenwald umgeben ist. Insofern ist es dabei nicht relevant, ob nun offiziell einige ha Regenwald mehr oder weniger zum eigenen Grundbesitz oder zur Parkverwaltung gehören. Innerhalb des eigenen Privatgeländes liegen natürlich sämtliche wichtigen und begehbaren Wege, Garten, Wohngebäude und Wasserversorgung aus dem nahe liegenden Wasserfall. Dieser bildet mit zwei natürlichen Bachläufen von 2 Seiten die Grenze des Geländes und an ihrem Zusammenlauf findet sich auch die Zufahrt sowie der Eingang zum Grundstück.

Hausbeschreibung: 
Das doppelstöckige Haus hat einen Grundriss von 10 x 10 Metern mit einer zusätzlichen 2,70m breiten umlaufenden gefliesten Veranda, die damit die überdachte und nutzbare Wohnfläche der Gesamtanlage noch großzügig erweitert. 

Das Erdgeschoß ist ebenfalls komplett gefliest (und damit leicht zu reinigen) und es finden sich dort Wohnzimmer, Küche, Toilette, Bad, Gang und Treppenaufgang. 
Im ersten Geschoß befinden sich 3 größere komfortable Gäste-/Schlafzimmer mit jeweils einem Doppelbett und einem Einzelbett sowie 1 kleineres Einzelzimmer. 

Hauskonstruktion:
Die gesamte Konstruktion wurde vom deutschen Besitzer persönlich individuell geplant und auch in bester deutscher Qualität sowie erdbebensicher in über 3jähriger Bauzeit alles von Hand aufwändig erstellt. 
Dabei wurden nicht nur bei den Hauswänden ca. alle 2,50m Stahlbetonpfeiler noch einmal genauso tief in die Erde gesetzt und mit Stahlbeton-Stürzen untereinander verzahnt, sondern als zusätzliche Stabilisierung ebenfalls alle die Veranda umlaufenden griechischen Säulen und spanischen Bögen als Stahlbeton gegossen, untereinander verbunden und ebenfalls die Säulen genauso tief als Pfeiler in den steinernen Untergrund verankert. 
Diese beiden spinnenbein-artig angelegten Stahlbeton-Konstruktionen erfahren darüber hinaus noch eine zusätzliche Versteifung und Verbindung durch die massiven Querträger des Veranda-Daches sowie der Decke aus massiven Edelholz-Balken und -Dielen. 
Insgesamt macht es das Haus so gut wie absolut erdbebensicher, was in allen 3 Amerikas eine wichtige Grundvoraussetzung ist, da wegen der nahe liegenden Sankt-Andreas-Spalte immer wieder mit Erdbeben gerechnet werden muss. 
Der Eigentümer erlebte selbst vor einigen Jahren ein Erdbeben der Stärke 8 in seinem Haus dort vor Ort, das so stark war dass er aus dem Bett geworfen wurde. Trotzdem zeigte die Konstruktion keinerlei Risse, Brüche oder auch nur die kleinsten Schäden und stellte die damit die Erdbebensicherheit des Hauses damit eindeutig unter Beweis. 

Ausstattung Materialien:
Etliche deutsche Besucher und Schreiner waren nur noch ungläubig am Staunen, als sie bei einer Besichtigung des Hauses feststellten und sahen, dass nicht nur die Treppe, die Decke/Fußboden vom 1. Stock oder sämtliche Möbel aus feinstem massiven „Nazarena-Holz“ handgefertigt sind, sondern darüber hinaus auch die gesamte Küchenzeile, Regale, Betten, 
Stühle, Tische usw. aus dieser einmaligen und seltensten Mahagoni-Variante geschaffen wurden. Nazarena-Holz besticht mit seinem einzigartigen leicht rosa-violetten Farbton, der über die Jahre immer mehr zu einem weinroten Mahagoni-Farbton nachdunkelt. Diese Baumsorte, die es nur in Costa Rica gibt, ist so selten geworden, dass es das Holz so gut wie nicht mehr gibt bzw. fast unbezahlbar wurde. 
Die aufwändige und teure Innenausstattung aus Nazarena-Holz war Ende der 90er Jahre nur deshalb möglich, weil der damals dort lebende deutsche Besitzer zufällig noch auf eine große Charge alten abgelagerten Nazarena-Holzes stieß und sich kurzerhand entschloss, alles komplett aufzukaufen und wegen des zukünftigen Gesamtbildes des Hauses die gesamte Inneneinrichtung daraus aufwändig per Hand fertigen zu lassen. 

Wasserversorgung:
Die Wasserversorgung erfolgt ganzjährig aus dem ca. 50m entfernten Wasserfall, der auch mit mehreren natürlichen Steinbecken als natürliche Badewanne genutzt werden kann. Da die ganze Stadt Golfito auf ähnliche Weise durch noch größere Wasserfälle ganzjährig seinen Wasserbedarf deckt, macht es keinen Sinn, umständlich sich an die öffentliche Wasserversorgung anzuschließen, sondern mit der eigenen Wasserversorgung zusätzliche Kosten einzusparen. 
Die Warmwasserversorgung der Duschen, Waschbecken und Küche wird durch einen Durchlauferhitzer gewährleistet.

Strom, Telefon, Internet:
Das Haus verfügt über einen öffentlichen Strom- sowie Telefonanschluss, der mit einem 350m langen Kabelanschluss zur Hauptstraße gewährleistet wird. 
Intern kann die Stromversorgung im Haus wechselweise auf 110/220V eingestellt werden. 
Lage:
Lage: 
In der schönsten tropischen Naturlandschaft Costa Ricas, im Süden des Landes in der kleinen malerischen Hafenstadt Golfito. 

Nur wenige Geh- oder Fahrminuten vom Stadtzentrum Golfitos entfernt. Malerische Alleinlage in einem versteckten grünen Tal, umgeben von 1500 ha Regenwaldschutzgebiet. 
Golfito war das damalige Zentrum der Chiquita-Banana-Company und wuchs damit zur zentralen Kleinstadt im Süden des Landes heran. Seit die Bananen-Company sich in den 60iger bis 70er Jahren aus der Region zurückzog, fiel die ganze Region in einen Dornröschenschlaf und entwickelte sich kaum weiter. Hier ist noch das ursprüngliche Costa Rica zu finden und das verschlafene Kolonial-Flair Golfitos macht gerade seinen Charme und Reiz aus, dem in den letzten Jahren viele Ausländer aus der ganzen Welt erlagen und dort sesshaft wurden. Es finden sich dort unterschiedlichste Restaurants (einheimische, chinesische, französische oder italienische Küche) und Betätigungsmöglichkeiten. 
In Golfito findet man alle wichtigen Geschäfte, Supermärkte, Post, Behörden und alles was man zum Leben braucht. Sein kleiner Flughafen liegt wild romantisch am Rande des Regenwaldes und ist nur 5 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Die meisten der dort ansässigen Ausländer wie auch einheimischen Geschäftsleute nutzen deshalb gerne die Möglichkeit, mit kleinen modernen Cesna-Flugzeugen in nur ca. einer halben Stunde in die im Norden gelegene Hauptstadt San José zu fliegen statt langwierige Busfahrten auf sich zu nehmen. Es gibt täglich mehrere Flugverbindungen sodass man meistens sogar ein Ticket für den nächsten Tag schon bekommen kann. Die Flüge sind preiswert (ca. 40 Euro einfach) und zuverlässig. 

Das Natur-Reservat Golfito wurde schon vor vielen Jahren unter Schutz gestellt und umfasst die gesamte hügelige Regenwald-Region, die direkt nach den wenigen Strassen Golfitos beginnt und eine wunderschöne malerische Natur-Kulisse hinter den Ort zaubert und direkt schon am Ortsrand beginnt. Das Natur-Reservat wurde vor allem gegründet, um die Trinkwasserversorgung Golfitos zukünftig zu gewährleisten, die durch die vielen Wasserfälle gespeist wird, die sich von den Bergen herab ergießen. Auch wurde schon frühzeitig die Gefahr von Erdrutschen bei abgeholzten Steilhängen erkannt und um Golfito vor dieser Gefahr zu schützen, das Reservat gegründet, in dem es Verboten ist Bäume zu fällen. 

Umgebung: Golfito (übersetzt: kleines Gölfchen) liegt in einer malerischen Szenerie direkt am Meer in einer kleinen Bucht, die in den berühmten Golfo Dulce übergeht (übersetzt: „süßer Golf, wegen seiner vielen Süßwasser-Zuflüsse“). Im Golfo Dulce tummeln sich des öfteren Wale und jede Menge Delphine, die in der geschützten Warmwasser-Bucht ihre Jungen aufziehen und die Halbinsel Osa ist eine weitere große Natur-Attraktion. Sie gilt als das Regenwaldgebiet der Welt, wo sich auf kleinstem Raum die meiste Arten-Vielfalt tummelt (250 Vogelarten, 100e Schmetterlingsarten, fast 100 Säugetierarten) und alleine auf einem Hektar Fläche oft bis zu 100 verschiedene Baumarten zu finden sind. 
Der Golfo Dulce ist gesäumt von wunderschönen ursprünglichen Sandstränden an denen sich einige wenige öko-touristische Unterbringungsmöglichkeiten finden. Sämtliche Strände sind von Golfito aus mit Boots-Taxis zu erreichen. 



Ca. 30 Kilometer entfernt findet sich die Grenze zu Panama, die ein beliebtes Einkaufsziel darstellt. Denn hier findet man in großen Geschäften von moderner Kleidung bis zur Hi-Tech-Elektronik alles was man braucht und sucht. Auch kann man hier meist einfach sein Touristen-Visum verlängern lassen und viele dort lebende Ausländer haben sich deshalb nicht einmal die Mühe gemacht, eine ständige Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen, sondern ziehen es der Einfachheit halber vor, einfach alle 3 Monate ihr Visum zu verlängern. 
Die weitere Umgebung Golfitos bietet viele wunderschöne und abwechslungsreiche Naturerlebnisse der besonderen Art. Es finden sich mehrere Indianer-Reservate in den umgebenden Bergen, wo einheimische Indianervölker noch ganz ursprünglich leben genauso wie eine ehemalige italienische Auswanderer-Kolonie in den Bergen des Hinterlandes. 
Sonstige Angaben:
Existenzgründungsmöglichkeit:
Mit diesem Projekt bietet sich eine einfache wie auch wunderbare Möglichkeit einer neuen Existenzgründung, die sich in diesem Fall förmlich aufdrängt. Nämlich das Ganze als eine Regenwald-Lodge zu führen, die gegenüber üblichen Regenwald-Lodges in Costa Rica enorme Vorteile bietet:
Üblicherweise sind Regenwald-Lodges in Costa Rica sehr hochpreisig (ohne weiteres 200-400 US$ pro Nacht pro Person), da alles Benötigte aufwendig mit kleinen Fliegern eingeflogen werden muss, hohes Restaurant-Niveau oder klimaanlagengekühlte Bibliotheken inmitten des Regenwaldes nur unter hohem Aufwand zu halten sind. Trotzdem werden gerade von den Amerikanern, denen nur wenige Urlaubstage im Jahr zur Verfügung stehen, solche Angebote gerne genutzt und ist ihnen bei einer entsprechenden Rundumversorgung das Ganze auch das Geld wert. Da die Lodges angefangen von eigener Flugpiste und Flugzeug bis hin zum Restaurant, eigener Stromversorgung, Personal und Regenwaldführer alles selbst bereitstellen und finanzieren müssen, fallen bei ihnen entsprechend hohe Kosten und hohe Endverbraucherpreise an.
Dies ist in diesem Fall alles nicht notwendig und es bietet sich hier eine für Costa Rica einmalige Marktnische im populären Segment der Regenwald-Lodges und des Regenwald-Tourismus. Denn obwohl die Lodge, wie andere Regenwald-Lodges auch, inmitten üppigsten Regenwaldes liegt, ist sie doch nur wenige hundert Meter vom Stadtzentrum entfernt und bietet damit Möglichkeiten, die in anderen Lodges nicht gegeben sind. Z. B., dass die Gäste abends im Ort bummeln gehen oder die Auswahl haben, in verschiedensten Restaurants speisen zu können. 
Da Golfito mit einer offiziellen Flugverbindung leicht von der Hauptstadt San Jose angeflogen werden kann und Taxis Gäste in nur wenigen Minuten bis zur Regenwald-Lodge Golfito befördern können, benötigt es hierfür keine eigenen Investitionen und kann man leicht auf die bestehende Infrastruktur zurückgreifen. 
Das Städtchen Golfito selbst ist ideal für Ausflüge und Sternfahrten in die gesamte Umgebung. Vor Ort kann man leicht Bootskapitäne mit eigenem Boot für entsprechende Ausflüge mieten (z. B. Delphinbeobachtungen im Golfo Dulce oder Strand-Hopping zu den schönsten Traumstränden), mit Jeep-Taxis entlegene Indianer-Reservate oder einzigartige botanische Gärten besuchen sowie interessante Tagestouren aller Art oder auch mehrtägige Exkursionen in die faszinierende umgebende Tropennatur durchführen. 

D. h., vereinfacht gesagt, folgendes: Mehr noch als andere Regenwald-Lodges kann man hier ein umfassendes Ausflugsangebot aller Art organisieren, das nicht nur übliche Regenwald-Exkursionen und Vogelbeobachtungen beinhaltet, sondern wegen der einmaligen Lage Golfitos auch sämtliche Boots- und Strandaktivitäten mit einschließt (bis hin zu Segeltörns und Hochseefischen), ohne das hierfür eigene Investitionen notwendig wären. 
Was es hierzu braucht, ist lediglich ein Computer/Laptop und das Erstellen einer eigenen Webseite (die amerikanischen Touristen buchen gerne übers Internet) sowie halbwegs vernünftige Englisch-Kenntnisse. Dann kann man ein weit gefächertes Angebot von Tagesausflügen/Exkursionen zur Auswahl anbieten und trotzdem mit einem konkurrenzlos niedrigem Tagessatz (von z. B. 100 US$ pro Tag pro Person) punkten und bereits mit sehr wenigen Gästen sein Grundauskommen sichern. Denn außer Frühstück und einem Lunch-Paket hat man mit den Gästen keinen großen Aufwand, da sie tagsüber sich auf Ausflügen befinden und abends zum Essen nach Golfito ausgehen werden. 

Zusammenarbeit mit österreichischer Regenwald-Lodge:
Die Wiener Universität gründete bereits vor etlichen Jahren eine Regenwald-Lodge im selben Naturreservat und sorgte dafür, dass mit Spendengeldern große Regenwald- und Farmgebiete aufgekauft werden konnten, die einem Zusammenschluss mit dem Nationalpark Corcovado auf der Halbinsel Osa im Wege standen. Damit wurde alleine für die dort lebenden 11 Großkatzenarten endlich ein ausgedehntes Territorium sowie die schon lange benötigte natürliche Brücke zwischen den beiden Parks zum Austausch zwischen den Arten geschaffen. Seitdem zieht es viele österreichische und deutsche Besucher in diese Region und wurde deshalb auch die österreichische Regenwald-Lodge aufgebaut. 

Der Mitbegründer und treibendes Element der österreichischen Lodge, ein bekannter österreichischer Geiger, schaute sich vor einigen Jahren die neu erbaute Regenwald-Lodge Golfito an und war sofort von dem Haus sowie der einmalig schönen Lage begeistert. Da die Gäste der österreichischen Lodge immer wieder auch das Bedürfnis bekunden, abends einmal ausgehen zu wollen oder auch Strandtage einzulegen, sah er hier eine ideale Möglichkeit der Zusammenarbeit, da hierfür alle Voraussetzungen gegeben sind und erklärte sich bereit, bei Bedarf zukünftig Touristen an den Betreiber unserer Lodge weiter zu leiten. 

Tausch- oder Kaufmodalitäten:
Grundsätzlich bieten sich für Interessierte zwei Möglichkeiten. Nämlich zum Einen der Erwerb des Projekts. Oder aber der Tausch gegen ein in Deutschland befindliches Haus. 
Kauf: Der Kaufpreis beträgt komplett für das Haus, die gesamte Inneneinrichtung sowie das umgebende 4 ha eigene Gelände. Dies waren in etwa die eigenen Erstellungs- und Unkosten des Besitzers/Erbauers. 
Tausch: Da der Besitzer schon einmal sehr gute Erfahrungen mit einem Tausch gemacht hat, als er seine Pferdefarm in Costa Rica gegen ein Bauernhaus in Deutschland tauschte und ihn bis heute eine enge Freundschaft mit dem Tauschpartner verbindet, ist er auch in diesem Fall für diese Möglichkeit offen. 
D. h., wenn jemand aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz gerne Auswandern würde, das obige Objekt in Frage käme und die Person(en) aber vorher noch ihr eigenes Haus verkaufen müssten, wäre hier evtl. die Möglichkeit eines direkten Tausches gegeben. Das Haus sollte einen ähnlichen Wert besitzen. Bei starken Abweichungen nach oben oder unten kann man sich persönlich auf eine für beide passende Ausgleichszahlung einigen. Entsprechende Angebote (möglichst mit Hausfoto) können unverbindlich dazu eingereicht werden. 

Klima, Wetter, Reisezeit, Niederschläge:
Das Wetter im Süden Costa Ricas ist ganzjährig tropisch und warm. Die Temperaturen schwanken zwischen ca. 20-27 Grad in der Regenzeit und ca. 25-40 Gran in der Trockenzeit.
Grob gesagt kann man das Klima im südlichen Costa Rica in 2 Hälften, nämlich Regenzeit und Trockenzeit einteilen. Die Trockenzeit ist ideale Reisezeit und Hochsaison und geht von Anfang Dezember bis ca. Juni. Also ideal um gerade strengen Wintern in Europa zu entfliehen. Die Regenzeit hingegen (ca. Juli bis November) wird eher von Botanikern und Biologen als Reisezeit genutzt, da in dieser Zeit die meisten Pflanzen blühen und das Klima auch etwas kühler und erträglicher für Europäer ist. 
Der Süden Costa Ricas ist ganzjährig grün, da über das Jahr verteilt eine stehende Wassersäule von ca. 800cm Niederschläge herab geht (im Vergleich Deutschland: 120cm im Jahr). Selbst in der Trockenzeit regnet es hier auch mal jede dritte Nacht kurz, so dass selbst Kulturpflanzen nur selten gegossen werden müssen. Trotzdem hat man an der Küste und den Stränden oft bis zu 300 Sonnentage im Jahr die für das entsprechende Tropen-Feeling sorgen. 

Öko-Tourismus:
Costa Rica gilt inzwischen wegen seiner wirtschaftlichen und politischen Stabilität als die Schweiz Mittelamerikas und war Vorreiter für wichtige Entwicklungen beim Schutz der Regenwälder und Erhalt seltener Tierarten. Früher als andere Länder erkannte Costa Rica, dass sein wahrer Schatz die Urwälder mit ihren seltenen Tieren- und Pflanzenarten darstellten und fingen deshalb damit an, immer mehr Naturschutzgebiete und Nationalparks zu schaffen. Durch den sanften Öko-Tourismus ist es Costa Rica gelungen, nicht nur seine Natur nachhaltig zu schützen und Arbeitsplätze für Einheimische zu schaffen, sondern darüber hinaus auch eine wichtige Einnahmequelle für das Land zu erschließen, die zukünftig weitere Schutzmaßnahmen ermöglichen werden.
Deshalb bieten sich nach wie vor im ganzen Land viele Betätigungsmöglichkeiten für Aussteiger/Auswanderer im gesamten Öko-Tourismus-Sektor, der gerade auch dem zunehmenden Umweltbewusstsein deutschsprachiger Mitteleuropäer entspricht und von der Mentalität sehr entgegen kommt. 

Demokratie/Militär:
Costa ist das einzige Land weltweit, das von sich aus freiwillig sein Militär abgeschafft hat und seitdem vollständig darauf verzichtet! Dieses Vorgehen ist einmalig weltweit und bringt bereits zum Ausdruck, dass die Costa Ricaner ihre eigene Mentalität und Sichtweise haben, die wesentlich friedfertiger und gelassener als die ihrer Nachbarländer ist. Wegen der stabilen politischen Lage wurden in den letzten Jahren gerade von amerikanischer wie europäischer Seite hohe Investitionen getätigt und von daher kann sich das Land im Ernstfall auch des militärischen Schutzes der USA sicher sein. 

Sprache:
Die Landessprache der Einheimischen ist ein einfaches, gut zu erlernendes und gut zu verstehendes Spanisch, das jeder Ausländer dort schnell versteht und lernt zu sprechen. Deutsch versteht oder spricht dort fast niemand. Englisch nur in wenigen klassischen Touristenorten und touristischen Restaurants. Um durch das Land zu reisen sollte man aber wenigstens einige wichtige spanische Grundbegriffe und Redensarten beherrschen. 
Weitere Angaben
Haustyp Villa
Wohnfläche 190 m²
Zimmer 5
Schlafzimmer 3
Badezimmer 2
Einbauküche Ja
Klimatisiert Ja
Freier Parkplatz Ja
Gartennutzung Ja
Baujahr 1999
Zustand Neuwertig
Altbau/Neubau Neubau
Verfügbar ab Sofort


Kontakt:

Nachname:

Vorname:

eMail: *

Telefon: *

Adresse:

Kommentar: