Immobilie: Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen - Karibik, Costa Rica

Immobilienangebot

Nr: 1137

Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen
Immobilienangebot Nr: 1137
Standort: Costa Rica, Karibik, , Cahuita
Preis: US $ 450000
Grösse: 480000
Konstruktionsgrösse:
Einkaufen: 5
Strasse: 2
Schulen: 5
Jahr: 0
Zimmer: 0
Schlafzimmer: 0
Bäder: 0
Parkplätze: 0
Sicht:
Extras:

Costa Rica Immobilien:

Zentraltal | Pazifik Nord | Pazifik Süd | Pazifik Mitte | Karibik | Zentral Nord

Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen
Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen
Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen Wunderschöne Farm bei Cahuita, mit viel Weideland und Urwald, voll erschlossen

Beschreibung:

Finca Cahuita ist eine sehr gepflegte, traumhafte Finca von 48 ha Fläche. Die Finca liegt nur wenige Minuten vom Zentrum von Cahuita entfernt und bietet dennoch ausreichend Ruhe und Naturnähe. 40 ha sind schöne Weiden, mit Unterteilungen, der Rest besteht aus Urwald und kleinen Waldstückchen. Mehrere Quellen und kleine glasklare Flüsschen, die die Farm durchqueren. Zugang zum öffentlichen, traumhaften Wasserfall. Die Fram grenzt direkt an eine öffentliche Straße, somit ist eine gute Zufahrt garantiert. Strom, öffentliches Wasser, Telefon, Internet, Handyempfang, Sat-TV, sidn ebenfalls vorhanden. Die Finca eigent sich für die Vieh- oder Pferdezucht, Selbstversorgung, oder für ein touristisches Projekt. Ebefalls liesen sich aus dieser Finca kleinere Parzellen abtrennen, da sie über mehrere 100 m an die öffentliche Strasse grenzt. 

CAHUITA: So interessant auch die kulturelle Mischung Cahuitas sein mag, die größte Attraktion ist aber zweifellos der 1970 gegründete National Park: Es ist ein Reservat bescheidenen Ausmaßes aber voll von unterschiedlichsten Lebensformen. Ein Korallenriff mit seinen "Bewohnern" gehört ebenso dazu, wie Regenwald und Sandstrände, und in diesem Park kann man daher die verschiedensten Meeres- und Landtiere und Vogelarten beobachten. Viele Leute betreten den Park, um dann die wundervollen, weißen Strände zu genießen. Der Eintritt besteht aus einer freiwilligen Spende, die zur Erhaltung dieses Projekts aufgewendet wird. Abgesehen von seinen Naturschönheiten und den hervorragenden Stränden bietet Cahuita etliche sehr gute Restaurants wie z.B. das La Fe, oder El Típico de Cahuita, wo man die karibischen Köstlichkeiten versuchen kann. Fisch in Kokosnuss-Sauce ist nur eine der Spezilitäten, aber es gibt auch den trationellen Reis mit Bohnen, eine große Auswahl an Meeresfrüchten, Langusten und Krebse und viele Speisen mehr. Es gibt auch Restaurants mit mehr internationaler Küche, wie zum Beispiel das Cha Cha Cha, wo einheimische Küche mit internationaler gemischt wird. Und nach dem Abendessen empfiehlt sich ein Streifzug durch die Bars der Stadt, wo oftmals Live-Musik geboten wird - z.B. im Coco’s o Ricky’s, oder in der Reggae Bar an der Playa Negra. Cahuita hat drei wunderschöne Strände: Den schwarzen Strand, den weißen Strand und Puerto Vargas (die beiden letzteren innerhalb des Nationalparks gelegen), alle 3 sind binnen weniger Minuten zu Fuß zu erreichen. Mit dem Strandleben verbunden sind natürlich Aktivitäten, wie z.B. unter anderem, Ausritte über den Strand, Schnorcheln und Strandwanderungen.

Cahuita Nationalpark; Der Nationalpark umfasst 1.106 Hektar Land, 600 Hektar Korallenriff und 22.400 Hektar offenes Meer. Geschaffen wurde der Park zum Schutz der Flora und Fauna auf dem Festland, der Korallenriffe und verschiedenen Meeres-Ökosystemen. Das Korallenrif gilt als eines der attraktivsten der karibischen Küste. Geschützt wird auch ein Sumpfwald mit Yolillo- und Sangrillobäumen. Berühmt ist der Park vor allem für seinen schönen weißen und schwarzen Sandstrände, tausende Kokospalmen, türkisblaues Wasser und Korallenriffe. Ein idealer Ort zum Baden und Ausruhen. 

Die Hauptstadt ist Limón. Die Provinz hat eine Fläche von 9,189 km˛ und 339.295 (2000) Einwohner. Etwas 50 Prozent der Einwohner sind Farbige karibischer Abstammung, meist aus Jamaika. Neben der spanischen Sprache wird auch eine englische Kreolsprache gesprochen. Die südliche Atlantikküste Costa Ricas ist noch verhältnismäßig wenig erschlossen, als touristisch wichtigste Orte sind Cahuita und Puerto Viejo zu nennen. Im Hinterland liegt die unzugängliche Talamanca Gebirgskette die der Region ihren Namen gab. Der Lebensrhythmus ist karibisch-locker, ein großer Teil der schwarzen Bevölkerung spricht Englisch und Spanisch. Der Karibikport Limon ist Einstiegspunkt in die Küste Südkaribiks. Limon schliesst Cahuita Nationalpark und Gandoca-Manzanillo ein. Viele Flüsse aus der Talamanca Gegend bringen eine besondere Biodiversität die sich deutlich von anderen Gebieten Costa Ricas unterscheidet. Die Korallbanken, die aus 35 verschiedene Korallsorten bestehen, sind die Heimat für Manateen, Delfinen und mehr als 100 Fischsorten. Limón ist die Provinz von Costa Rica an der Atlantikküste. 


Kontakt:

Nachname:

Vorname:

eMail: *

Telefon: *

Adresse:

Kommentar: